Corona: Auswirkungen auf Dampfer & unseren Shop

18.03.2020 16:38
blograbatt

Der Coronavirus folgt aktuell jedem von uns durch den Alltag. Überall wird darüber gesprochen und Nachrichtenportale sind voll mit Meldungen zur Coronakrise. Neben zahlreichen hilfreichen Gesundheitstipps, Schock Meldungen von den Finanzmärkten und immer gravierer wirkenden Statistiken verteilt sich zu der Krankheit aber auch jede menge Unsinn. In diesem Beitrag klären wir auf. Zunächst aber einmal Infos zum aktuellen Stand in unserem Shop:

DampftBeiDir & Corona - Bald alles ausverkauft?

Arbeitet DampftBeiDir weiter?

Auf jeden Fall! Unser Team ist sowohl in den Stationären Geschäften als auch beim Online Shop nachwievor aktiv, um euch weiterhin mit allem zu versorgen. Der Versand der Bestellungen in unserem Shop wird wie gewohnt bei Bestell- und Zahlungseingang bis 16 Uhr noch am selben Tag versendet.

Unser Offlineshop in Neutraubling hat extra eine Abgabestelle eingerichtet.

Du kannst deine benötigten Waren entweder Online vorbestellen (und Selbstabholung im Bestellprozess auswählen) oder unter einer extra eingerichteten Nummer bestellen:

0151 / 72673180

Der Großteil unserer RauchFREI Partnershops hat ebenfalls eine Abgabestelle eingerichtet.

Wie ist der Lagerbestand bei DampftBeiDir?

Eins möchten wir vorneweg direkt sagen: Hamsterkäufe sind nicht notwendig! Wie du sicher bemerkt hast, ist vor allem bei den gängigsten Verdampfereinheiten vieles Ausverkauft oder auf einen knappen Lagerbestand zurückgegangen. Da haben es vor allem die Selbstwickler unter euch etwas leichter. Aber jedem mit einem Fertigcoil Verdampfer sei gesagt: Nachschub ist unterwegs. Wir kratzen für euch alle möglichen Reste in Europa zusammen. Die gesamte Hardware rund ums Dampfen ist größtenteils von China abhängig, da geht es jedoch bereits wieder langsam los mit der Produktion und der Auslieferung.

Auch der eigene Vorrat an Liquid lässt manche ins Schwitzen kommen. Aber im Gegensatz zur Hardware sind Flüssigkeiten allgemein kein Problem. Es kann zwar durch die aktuell hohe Nachfrage bei einzelnen Liquids oder Aromen zu Engpässen kommen, insgesamt ist die Versorgung aber absolut gesichert.

Sei daher unbesorgt - zumindest was die Versorgung mit deinem Dampfer Zubehör angeht.

Faktensuche - haben Dampfer ein höheres Ansteckungsrisiko mit dem Corona Virus?

Entgegen vieler Behauptungen die im Netz kursieren gibt es hierzu keinerlei Wissenschaftliche Grundlage. Das Rauchen von Zigaretten kann zwar erwiesenermaßen das Immunsystem schwächen, auf die Nutzung von E-Zigaretten trifft dies nach aktuellen (und verlässlichen Studien) aber nicht zu.

Umgekehrt gibt es auch Meldungen, das Dampfen könnte sogar gegen Corona schützen, basierend auf einer Studie aus den 1940ern. Diese hat eine antibakterielle und antivirale Wirkung bei Propylenglykol-Aerosolen (also verdampften PG wie es in Liquids enthalten ist) festgestellt. Der Punkt antiviral ist hierbei besonders wichtig, denn Covid-19 ist ein Virus. So haben Reinigungsmittel mit ausschließlich antibakterieller Wirkung keinen Effekt gegen Corona. Diese Ergebnisse sind aber schlicht veraltet und müssten durch Untersuchungen mit modernen Vorgehensweisen validiert werden - und das ist noch nicht passiert.

New Yorks Bürgermeister empört Wissenschaftler mit Falschaussage zu Covid-19

Es ist fast so als hätte man nur darauf gewartet, dass ein US-Amerikanischer Politiker Corona irgendwie mit E-Zigaretten in Verbindung bringt, oder? New York Citys Bürgermeister Bill de Blasio erklärte am 08.03. bei einer Pressekonferenz, dass Raucher und Dampfer ein erhöhtes Ansteckungsrisiko gegenüber Covid-19 hätten. Das führte natürlich umgehend zu Gegenreaktionen bei Twitter & Co. und zahlreiche Wissenschaftler widerlegten seine Aussage - vielleicht lernt er ja daraus.

Wie kann ich mich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen?

Hierzu können wir nur auf das verweisen, was in den Medien sowieso schon empfohlen wird: Soziale Kontakte auf das absolute Minimum reduzieren, Abstand zu anderen Personen halten, regelmäßig die Hände waschen (vor allem wenn man nach Hause kommt) und nicht im eigenen Gesicht rumfummeln. Das Dampfen das Ansteckungsrisiko mit dem Sars-CoV-2 Virus in irgendeiner Art und Weise erhöhen, ist bis jetzt noch nicht bewiesen und auch ziemlich unwahrscheinlich.

Telefonsupport

Telefonsupport 0941 / 99 22 57 07

Montag - Freitag, 10.00 - 17.00 Uhr

Mailsupport

Per mail an [email protected]

Montag - Freitag, 9.00 - 18.00Uhr