Chinesisches Neujahr & E-Zigaretten

03.02.2020 13:54
blograbatt

Am 25. Januar haben die Chinesen den Jahreswechsel nach Ihrem alten Kalender aus der Zeit des Kaiserreichs China gefeiert. Das chinesische Neujahr ist jedoch nicht nur ein traditionsreiches Fest, sondern es hat auch einen starken Einfluss auf die E-Zigaretten Branche.

Der Chinesische Kalender und das Neujahrsfest

Auch wenn wir damit etwas vom Thema abschweifen, erklären wir Dir einmal (kurz und zusammengefasst) den chinesischen Kalender. Hierzu blicken wir jedoch erst einmal auf unseren eigenen Kalender:

In Deutschland - und in den meisten Ländern der Welt - haben wir den Gregorianischen Kalender mit 365 Tagen. Dabei sind viele Feiertage wie Weihnachten oder eben Silvester und Neujahr an einem Fixen Datum. Da die Erde für eine Umrundung jedoch ca. 365 Tage und 6 Stunden benötigt, beginnt unser “Neues Jahr” immer rund 6 Stunden zu früh. Um das auszugleichen, hat unser Kalender alle 4 Jahre ein sogenanntes Schaltjahr mit einem Tag mehr (der 29. Februar).

Der chinesische Kalender (oder auch Bauernkalender) hingegen ist ein sogenannter astronomischer Kalender. Das bedeutet, dass bestimmte Ereignisse von der Konstellation der Himmelskörper abhängig sind. Auch wenn in China ebenfalls der Gregorianische Kalender angewendet wird, benutzen die Chinesen den Bauernkalender zur Berechnung ihrer traditionellen Feiertage.

Das chinesische Neujahr findet jährlich zu einem anderen Datum statt. Die Berechnung des genauen Datums für ein einzelnes Jahr ist sehr Komplex und würde hier sämtlichen Rahmen sprengen (ist aber ziemlich interessant - bei Wikipedia gibt es mehr Infos dazu). Der Jahreswechsel fällt immer zwischen den 21. Januar und den 21. Februar eines Jahres statt, genauer am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende (am 21. oder 22. Dezember).

Negative Auswirkungen auf die E-Zigaretten Branche

Für das chinesische Neujahr versammeln sich Familien und Clans für mehrere Tage oder sogar Wochen. Traditionell umfasst das Neujahrsfest 15 Feiertage, gesetzlich sind in China jedoch nur drei Tage wirkliche Feiertage. Trotzdem setzt vor dem Jahreswechsel eine regelrechte Völkerwanderung in China ein. Arbeiter aus Fabriken reisen quer durchs Land, um bei Ihren Familien zu sein. Oftmals kehren diese Arbeiter auch nicht in ihre alten Fabriken zurück, sondern suchen sich neue Jobs. Dadurch kann es bei den produzierenden Unternehmen in China nach dem Neujahrsfest zu Verzögerungen oder gar Ausfällen kommen.

Da die E-Zigarette (wie wir sie heute kennen) nicht nur in China erfunden wurde, sondern dort auch der größte Teil der weltweiten Produktion stattfindet, kann sich dies teilweise stark auf die Dampfer Branche auswirken. Da für einige Zeit kein neuer Nachschub geliefert wird, kann es zu Lieferengpässen und längeren Wartezeiten kommen. Dadurch kann sich die Arbeit auch im Anschluss etwas stauen, wobei das ganze natürlich nie unerwartet kommt.

Positive Auswirkungen auf die E-Zigaretten Branche

Das Neujahrsfest bringt aber natürlich auch gutes mit sich. Die chinesischen E-Zigaretten Hersteller starten mit neuem Elan in ihr neues Jahr und verschicken häufig kurz nach den Feiertagen ihre neuesten Produkte. Diese Neuerscheinungen darfst Du 2020 auf keinen Fall verpassen:

Mehr neue Produkte die bereits auf dem Weg sind, findest du in unserer Kategorie COMING SOON.

Telefonsupport

Telefonsupport 0941 / 99 22 57 07

Montag - Freitag, 13.00 - 17.00 Uhr

Mailsupport

Per mail an [email protected]

Montag - Freitag, 9.00 - 18.00Uhr